28. Januar 2014

Arbeit, Arbeit

Der aktuelle Arbeitsschritt erfordert es, einige Passagen aus meinem Manuskript zu streichen. Es war einfach einzelne Szenen zu überarbeiten, aber ganze Seiten zu löschen tut etwas in der Seele weh. Leider ist es nötig, denn manche Ausschmückung und Gespräche sind der eigentlichen Geschichte nicht hilfreich.

Mittlerweile hab ich jedoch verstanden, dass es ein nötiges Übel ist. Nichts ist schwerer als seine eigene Arbeit zu bewerten und dann zu zerpflücken. Zum Glück habe ich verstanden, was genau die letztendlichen Schlüsselszenen sind und danach kann ich den Anfang ausrichten.

Also wieder an die Arbeit und weiter mit Seite 129.

Kommentare:

  1. Huhu gerade hierhergestolpert :)
    Schönes Asiatisches Design auch wenn's nicht unbedingt meine Farbe ist ^-^
    Na dann bin ich mal auf das Endprodukt gespannt, lass dich doch bitte NICHT erschlagen von der Arbeit!
    Einen wundervollen Wochenstart wünsch ich!
    Liebe Grüße
    Janine
    Jeanne D'Arc Bücherblog

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)
    Naja momentan stockt die Arbeit leider sehr, da ich mit der Familie umziehe, unsere Wohnung wurde uns etwas zu klein :) Aber in der wenigen Zeit zwischen Renovieren, Packen und Transportieren geht es weiter. Bin mittlerweile auch schon fast auf den letzten Seiten mit der Überarbeitung.
    Dir auch eine wunderbare Woche
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen